Unsere Theater-Geschichte

Im Jahre 1924 gings los!

Volkstheater Ringsee
Gruppenbild der Aufführung „Der Ehestreik“ Sitzend von links: Michael Heinrich, Elfriede Müller, Käthi Gerbl, Alfons Wittmann Stehend von links: Ludwig Linsl, Liesl Schneider, Fritz Anspann, Ludwig Knörr, Frl. Mayerhofer, Ludwig Schneider

Liebe Theaterfreunde, 

es ist mir eine sehr große Freude, Ihnen die Theaterabteilung der Freien Turnerschaft Ingolstadt/Ringsee vorstellen zu dürfen. Ich leite mit sehr viel Stolz eine der historischsten Gruppen im Verein. Seit es die Freie Turnerschaft Ringsee gibt, wird auch Theater gespielt. Schon vor und vor allem mit dem Entstehen des alten Vereinsheims mit Theaterbühne an der Martin-Hemm-Straße im Jahre 1924 fanden sich Mitglieder zusammen, die mit Theaterstücken und als Sängerriege in der Öffentlichkeit auftraten. Mit der Machtübernahme der NSDAP im Jahre 1933 wurden der Spielbetrieb eingestellt. In den Jahren nach dem 

zweiten Weltkrieg, als die eigene Bühne noch nicht genutzt werden konnte, spielte man beispielsweise in der Gemeinschaftshalle des Reichsbahn-Ausbesserungswerkes Ingolstadt oder im Heidl-Saal in Kösching. Bis zum Jahre 1994 wurden im eigenen, ‚alten‘ Vereinsheim mit Unterbrechungen Stücke aufgeführt, seit 1995 stehen die Schauspieler auf der Bühne des neuen Vereinsheims. 

 

Wir sind sehr dankbar dafür, dass es Frauen und Männer gab, die unsere Bühne gegründet und über 90 Jahre das Bühnenleben in Ringsee erhalten haben. Um nur einige zu nennen: Amuschl, Fochheimer, Amon, Ampletzer, Stoiber, Ludwig Linsl, Hans Stang, Ludwig Wittmann, Alfons Wittmann, Ludwig Armstorfer, Gerda und Otto Weigert, Erika Steinmeier, Otto Volland, Peter Wolfsteiner, Lydia Katschke, Michael Heinrich, Eduard Putz, Hermann Igl und nicht zu vergessen Ludwig Schneider. Enormen Zuwachs erfuhr die Gruppe in der jüngeren Vergangenheit, als deren Leitung der unvergessene Ludwig Schneider im Jahre 1978 übernahm. Er erhöhte die Anzahl der Schauspieler, schaffte es wieder, abendfüllende Stücke aufzuführen, machte die Theatergruppe zur Abteilung und zur festen Institution. Im Jahre 1992 band er die Theatergruppe als Abteilung in den Verein ein. Leider ging die Ära Schneider mit dem Umzug in das neue Vereinsheim 1995 zu Ende. In den folgenden Jahren sah die Abteilung mehrere engagierte Nachfolger. Mit den Damen und Herren Lydia Katschke, Gerda Weigert, Alois Altmann, Otto Volland und Eduard Putz hat die Zeitrechnung im neuen Vereinsheim seit 1995 neu begonnen. Sie und alle Mitwirkenden seit Gründung der Theatergruppe haben aus ihr gemacht, was sie heute ist. Seit jeher war es Sinn und Zweck der Bauerntheater, die Menschen vom Alltag abzulenken. Das ist immer noch unser Antrieb. Doch darüber hinaus sehen wir heute eine Verpflichtung darin, unsere bayerische Kultur, die bayerische Tradition und die bayerische Mundart auf und abseits der Bühne zu erhalten. 

 

Trotz 90jähriger Geschichte ist unsere Bühne sehr lebendig. Im Jahr 2007 haben wir uns einen Zunamen zugelegt. Wir nennen uns das ‚Volkstheater Ringsee‘ der Freien Turnerschaft Ringsee. Dies schafft eine Unverwechselbarkeit und macht uns wahrnehmbarer. In den letzten Jahren haben wir unser Bild nach außen hin geschärft und uns ein sehr hohes Niveau erarbeitet. Darauf sind wir besonders stolz. Derzeit haben wir 36 Mitglieder, die die Freude am Theaterspielen gemeinsam haben oder einfach gern in dieser traditionellen Gemeinschaft zusammen kommen. Unserer Laiengruppe fehlt es allerdings etwas an Nachwuchs. Es wäre unglaublich wichtig und überaus schön, wenn sich uns junge Leute anschließen würden, damit unsere lange Tradition weitergeführt werden kann. Mit dem Engagement, der Spielfreude und dem Mut unserer Gruppe sehe ich mit Zuversicht auf die nächsten Jahre. In diesem Sinne wünsche ich allen Lesern, Mitgliedern und Theaterfreunden ein wunderschönes Jubiläumsfest und unserem Verein von Herzen alles Gute. 

 

Ihr Marcus Rebele Leiter Volkstheater Ringsee 

Führung in der Theatergruppe:

1920-1933   Amuschl, Fochheimer, Amon, Ampletzer, Ludwig Linsl und Hans Stang 

1946-1948   Ludwig Wittmann 

1948-1963   Ludwig Linsl 

1970-1978   Ludwig Armstorfer 

1978-1992   Ludwig Schneider 

1992-1994   Alois Altmann, Otto Volland 

1994-1996   Lydia Katschke, Otto Volland 

1996-1998   Lydia Katschke, Gerda Weigert 

1998-2002   Eduard Putz, Gerda Weigert 

2002-2006   Marcus Rebele, Hermann Igl,

2006-2008   Marcus Rebele, Claudia Rosenberger, Elmar Geib

2008-2010   Marcus Rebele, Claudia Rosenberger, Dominik Wangler, Elmar Geib

2010-2012   Marcus Rebele, Claudia Rosenberger, Dominik Wangler, Elmar Geib

2012-2014   Marcus Rebele, Claudia Rosenberger, Dominik Wangler, Elmar Geib

2014-2016   Marcus Rebele, Dominik Wangler, Elmar Geib

2016-           Marcus Rebele, Dominik Wangler, Elmar Geib

Historie der Theatergruppe der Freien Turnerschaft Ing./Ringsee

1920: Gründung des Vereins 

 

1924: Bau des alten Vereinsheimes mit Theaterbühne 

 

1920-1933: Diverse 3- und 5-Akter, Bauernkomödien und klassische Stücke, Regie: Amuschl, Fochheimer, Amon, Ampletzer, Ludwig Linsl und Hans Stang. Leider sind keine näheren Angaben mehr auffindbar. 

 

1933: Übernahme des Vereinsgeländes durch die NSDAP. 

 

1946: Neugründung des Vereins nach Kriegsende 

 

1946: Die Liebesbeichte, Regie: Ludwig Wittmann 

 

1947: Das blauseidene Strumpfband, Regie: Ludwig Wittmann 

 

1948: Dreiakter: Die Junggesellensteuer, Regie: Ludwig Linsl 

 

1949: Dreiakter: Der Ehestreik (v. Julius Pohl), Regie: Ludwig Linsl 

 

1950: Der Gangerl von Berchtesgaden, Regie: Ludwig Linsl 

Die Schmiede am Mühlenteich, Regie: Ludwig Linsl 

Heimgefunden 

 

1953: Einakter: Es brennt 

Einakter: Friede auf Erden 

 

1954: Einakter: Heiratsnarrisch (FFW) 

Einakter: Der Weihnachtsbrief des Peterl Junghans 

 

1955: Einakter: Und es geschah in der heiligen Nacht 

Einakter: Der geprellte Wirt (FFW) (v. Ridi Waldfried) 

 

1956: Einakter: So um oans rum (FFW) 

 

1958: Einakter: Der Hausdrachen (FFW) 

 

1959: Einakter: Die zwoa Gebildeten 

Einakter: Das Defizit (oder Wer soll das bezahlen) 

 

1960: Einakter: Die g’schmalzene Wette (FFW) 

Vortrag: Brenna tuats (v. Weiß Ferdl) 

 

1961: Einakter: Sternecker setzt im Fußballtoto (FFW) 

 

1964: Einakter: Warum – Darum (FFW) 

Einakter: Der verliebte Weihnachtsmann (FFW) 

 

1970-1978: Diverse Einakter unter der Regie von Ludwig Armstorfer 

 

1982: Einakter: Der Vereinsmeier 1983/84: Einakter: Der brochane Kruag (v. Kleist), Regie: Ludwig 

Schneider 

 

1984/85: Einakter: Das starke Geschlecht, Regie: Ludwig Schneider 

 

1985/86: Einakter: Das öffentliche Ärgernis (oder Die dritten Zähne), 

Einakter: Der gelehrige Stift, Regie: Ludwig Schneider 

 

1986/87: Einakter: Das falsche Testament, Regie: Ludwig Schneider 

Einakter: Die Zwillinge (oder Die Auswanderer aus Amerika) 

 

1987: Dreiakter: Die Junggesellensteuer (v. Alois Gfall), 

Einakter: Der geprellte Wirt, Regie: Ludwig Schneider 

 

1988: Dreiakter: Krach um d’ Lederhosen (v. Michael Scheuer) 

Regie: Ludwig Schneider 

Einakter: Schlau muaß ma sei, Regie: Ludwig Schneider 

 

1989: Dreiakter: D’ Welt geht unter (v. W. Jacobi und W. Holzmann) Einakter: Warum – Darum, Regie: Ludwig Schneider 

 

1990: Dreiakter: Unser Mecker Opa (v. Willi Sommer), Regie: Ludwig Schneider Einakter: Der Goldhofer – Simmerl auf Brautschau, Regie: Ludwig Schneider 

Einakter zum 70jährigen: D’ Heiratsanzeig 

Regie: Ludwig Schneider 

 

1991: Dreiakter: s’ Erbschaftsfieber, Regie: Ludwig Schneider Einakter: Alter Esel geht auf’s Eis, Regie: Ludwig Schneider 

 

1992: 29.01.1992 Gründung der Theaterabteilung Dreiakter: Himmel vorhanden – Engel gesucht (v. F. Rieder), Regie: Ludwig Schneider, Michael Heinrich Einakter: Ein Glücksfall ohne Zweifel (v. Franz Schaurer) , Regie: Ludwig Schneider 

 

1993: Dreiakter: Einmaleins der Liebe, Regie: Ludwig Schneider 

Einakter: Schönheitskonkurrenz in Ringsee, Regie: Ludwig Schneider Einakter: Auf Poldi ist Verlaß Sketche: So um oansrum, D’Abnormität (Solo von Lydia Katschke) 

 

1994: Dreiakter: Eine fast sündige Nacht, Regie: Ludwig Schneider 

Einakter: Der Weihnachtsbesuch 

 

1995: Tod Ludwig Schneiders, Umzug in das neue Vereinsheim 

Einakter zum 75jährigen und Einweihungsfeier: Glück im Spiel, Regie: Marcus Rebele 

 

1996: Dreiakter: Der Ehestreik, Regie: Michael Heinrich 

Einakter: Die fromme Helene, Einakter: Der gezähmte Weibsteufel 

 

1997: Dreiakter: Da hat sich sogar der Herr Pfarrer geirrt 

(v. F. Rieder), 

Regie: Michael Heinrich 

Einakter: Die verlogene Stasi 

 

1998: Dreiakter: Wo geht’s denn do zum Himmi (v. Ulla Kling), 

Regie: Eduard Putz 

 

1999: Dreiakter: Die zwei Halbschönen, Regie: Eduard Putz 

Starkbierfest: Dinner for one auf boarisch, Regie: Marcus Rebele 

 

2000: Dreiakter: No amoi a Lausbua sei, Regie: Eduard Putz 

Einakter: ’S blonde Christkindl, Regie: Marcus Rebele 

 

2001: Dreiakter: Der Tyrann von Schnatterbeck (v. Fred Bosch), 

Regie: Eduard Putz 

Starkbierfest: Die 6 Stufen des Alkohols, Fräulein a Dergl, 

Regie: Eduard Putz 

Einakter: Alfons geht als Nikolaus, Regie: Dominik Wangler 

 

2002: Dreiakter: Ein Münchner im Himmel und in der Hölle 

(v. A. Schweiggert), Regie Jakob Nadler 

Starkbierfest: Die Kuh Elsa, Der Albtraum, Der 38. Geburtstag, Auf dem Fußballplatz 

Einakter: Onkel Schlaumeier, Regie: Marcus Rebele 

 

2003: Dreiakter: Stadlg’hoamnis, Regie Hermann Igl 

Starkbierfest: Voll krass oda, Die Schönheitskönigin von 

Schneizlreuth, Vatertag, Ansichten eines Engels (Derblecken) 

Einakter: Das bayerische Hirtenspiel (in Zusammenarbeit mit der Theatergruppe der Pfarrei St. Canisius), Regie: Erika Steinmeier 

 

2004: Dreiakter: D’Wahl-Lump’n (v. Peter Landstorfer), 

Regie: Marcus Rebele, Assistenz: Dominik Wangler 

Starkbier: Fräulein a Mass (v. Walter Pfaus), Ruhe 

(v. Schlenger&Meilhamer) 

Einakter: Vier b’sondere Engel, Regie: Erika Steinmeier 

 

2005: Dreiakter: Umdraaht (v. Peter Landstorfer), Gesamtleitung: Marcus Rebele 

Starkbier: Feierabend (v. Schlenger&Meilhamer), 

Regie: Marlene Göttfried, 

Ein bayerischer Wettkampf von und mit Elmar Geib 

Vereinsjubiläum: Eine fidele Gerichtssitzung, Die Fahrt 

Regie: Claudia Rosenberger 

Weihnachten: Die musikalische Familie und Himmelzuckerbäcker, 

Regie: Erika Steinmeier und Claudia Rosenberger 

 

2006: Dreiakter: `s Elädrische (v. Peter Landstorfer), 

Regie: Claudia Rosenberger 

Starkbierfest: Da Schärdinger vorgetragen von Marcus Rebele 

Ein bayerischer Wettkampf von und mit Elmar Geib 

 

2007: Namensergänzung: Volkstheater Ringsee 

Dreiakter: Ratsch und Tratsch (v. Peter Landstorfer) 

Gesamtleitung: Marcus Rebele Starkbierfest: Semmelnknödeln, Pferderennen auf der Oktoberwiese, Regie: Claudia Rosenberger 

Ein bayerischer Wettkampf von Elmar Geib und Claudia Rosenberger 

 

2008: Dreiakter: Die G’wandlaus (v. Peter Landstorfer) 

Gesamtleitung: Marcus Rebele 

 

2009: Dreiakter: Der bayerische Protectulus (v. Peter Landstorfer) 

Gesamtleitung: Marcus Rebele Starkbierfest: Ein bayerischer Wettkampf von Elmar Geib 

Einakter: Dinner für Oane, Regie: Marcus Rebele 

 

2010: Dreiakter: Da Roagaspitz (v. Peter Landstorfer) Gesamtleitung: Marcus Rebele Starkbierfest: Einakter: Die beiden Lügner, Dominik Wangler und Marcus Rebele, bayerischer Wettkampf……. 90 jähriges Vereinsjubiläum: Dinner für Oane 

 

2011: Dreiakter: Da blaue Kruag (v. Peter Landstorfer) Gesamtleitung: Marcus Rebele Starkbierfest: 

 

2012: Dreiakter: Da Pfenningfuchser (v. Peter Landstorfer) Regie und Gesamtleitung: Marcus Rebele Starkbierfest: 

 

2013: Vierakter: Theater (v. Peter Landstorfer) Gesamtleitung: Marcus Rebele Starkbierfest: Höflich und unhöflich, Anna und Simon Rebele, Marina Kürzel, A Bayer und a Preis im Oktoberfest, Benjamin Borger und Andreas Huber 

 

2014: Dreiakter: Da Schippedupfer (v. Peter Landstorfer) Gesamtleitung: Marcus Rebele & Dominik Wangler

 

2015: Dreiakter: Da Leftutti (v. Peter Landstorfer) Gesamtleitung: Marcus Rebele & Dominik Wangler

 

2016: Dreiakter: Da Rauberpfaff (v.Peter Landstorfer) Gesamtleitung: Marcus Rebele & Dominik Wangler

 

KARTENVERKAUF 2018

SPIELTERMINE 2018

Freitag, 26.10.18  Samstag, 27.10.18

---
Freitag, 02.11.18  Samstag, 03.11.18

---
Freitag, 09.11.18  Samstag, 10.11.18

---
Freitag, 16.11.18  Samstag, 17.11.18

 

EINLASS: 

jeweils um 18.00 Uhr


BEGINN: 

jeweils um 19.30 Uhr

 

Bestellung von Speisen

bis 18.45 Uhr

 

BITTE BEACHTEN SIE UNSEREN KARTEN-VORVERKAUF!